Beratungskostenzuschüsse

Professionell beratene Unternehmen sind erfolgreicher. Staatliche Insititutionen fördern Beratungsprojekte deshalb in verschiedenen Programmen. Wir erfüllen die Zulassungsvoraussetzungen für diese Beratungsförderungsprogramme. Wir unterstützen Sie gerne bei Beantragung und Abwicklung der Förderanträge in den folgend beschriebenen Programmen.

Vorgründungs- und Nachfolgecoaching Bayern

Existenzgründer und Unternehmensnachfolger können in der Vorgründungsphase beziehungsweise vor einer Unternehmensübernahme eine geförderte Beratung in Anspruch nehmen. Dabei handelt es sich um die Bezuschussung einer persönlichen Unternehmensberatung zwischen dem angehenden Unternehmensgründer und einem praxiserfahrenen Coach seiner Wahl.

Bezuschusst werden bis zu 70 % des Beraterhonorars.

mehr

Förderung unternehmerischen Know-hows

Die Beratungskostenförderung wurde zum 01.01.2016 neu ausgerichtet. Kleine und mittlere Unternehmen sowie Angehörige der freien Berufe werden nun durch das Programm Förderung unternehmerischen Know-hows unterstützt.

Das neue Förderprogramm ersetzt dabei die bis 31.12.2015 laufenden Programme Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch sowie die Turn-Around-Beratung. Für die Umsetzung und Abwicklung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig.

Gefördert werden im Rahmen des Programms

  • junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen),
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach Gründung (Bestandsunternehmen) und
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden (Unternehmen in Schwierigkeiten).

Die Unternehmen müssen ihren Sitz in Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen. Die Höhe des Beratungskostenzuschusses richtet sich nach den maximal förderfähigen Beratungskosten und kann bis zu 90 % betragen.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Seite des BAFA oder im Flyer zum Förderprogramm.